+49 159 0264 6371 (Mo-Fr 08:00-15:00 Uhr) support@plakos.de

BKA Konzentrationstest: Das kommt im Detail dran

Nicht nur beim BKA sondern auch in vielen anderen Berufen spielt die Konzentration eine wichtige Rolle. Sie sorgt dafür, dass auch Routinearbeiten stets mit der notwendigen Genauigkeit erledigt werden und sich so auch bei monotonen Aufgaben keine Fehler einschleichen. Gerade bei den Strafverfolgungsbehörden wie dem BKA ist die Konzentration bedingungslos erforderlich und so wird diese Fähigkeit bei allen Bewerbern im BKA Konzentrationstest überprüft.

BKA Konzentrationstest

Der BKA Konzentrationstest: Was erwartet mich?

Worum es im BKA Konzentrationstest genau geht, dürfte auf der Hand liegen. Dieser Test-Teil, der insgesamt rund 20 Minuten umfasst, dient dazu, um herauszufinden, wie gut du dich konzentrieren kannst. Welche Aufgaben in diesem Test genau auf dem Prüfstand stehen, variiert natürlich und wird vom BKA im Vorfeld nicht bekannt gegeben. Typische Aufgaben sind aber zum Beispiel die sogenannten Buchstabensalate, die dem Spiel Sudoku ähneln. Zusätzlich dazu kann es aber auch sein, dass du aus zwei Wortlisten falsche Wörter heraussuchen musst oder von dir gefordert wird, in einem Buchstabenpool bestimmte Buchstaben ausfindig zu machen.

Fazit: Vorbereiten und ohne Angst meistern

Weder den BKA Konzentrationstest noch irgendeinen anderen Test aus dem Eignungsverfahren solltest du auf die leichte Schulter nehmen. Besonders erfreulich ist im Zusammenhang mit dem Konzentrationstest zu erwähnen, dass du für diesen wunderbar trainieren kannst. Entsprechende Aufgaben stehen online zu Hauf zur Verfügung und werden dich optimal auf die Fragen vorbereiten, die in deiner Prüfung auf dem Programm stehen.



 

Bildquellen

  • BKA Konzentrationstest: Pixabay