+49 172 622 6396 (Mo-Fr 08:00-16:00 Uhr) support@plakos.de

BKA Bewerbung: Alles zur Bewerbung, Fristen und Co.

Du hast deine schulische Ausbildung hinter dich gebracht und möchtest jetzt beim BKA ins Berufsleben starten? Dann beginnt das große Abenteuer für dich mit dem Einreichen deiner BKA Bewerbung. Das Gleiche gilt übrigens auch dann, wenn du bereits eine gewisse Berufserfahrung mitbringst und als Quereinsteiger durchstarten möchtest. Wir haben für dich daher im Folgenden einmal genau aufgeführt, was du bei deiner BKA Bewerbung beachten musst, welche Fristen gelten und wie es nach dem Einreichen der Bewerbung weitergeht.

 

BKA Bewerbung einreichen

Möchtest du deine Bewerbung beim BKA einreichen, musst du unterschiedliche Dinge beachten. In einigen Fällen kann es zum Beispiel sein, dass eine Stelle in diesem Jahr nicht mehr verfügbar ist und du stattdessen nur eine Bewerbung für das kommende Jahr einreichen kannst. Darüber hinaus solltest du beim Einreichen deiner Bewerbung auf folgende Punkte achten:

  • Bewerbungsunterlagen werden online eingereicht
  • Bewerbungsfristen beachten
  • Auf Vollständigkeit und guten Eindruck achten

Beim Bundeskriminalamt kannst du deine Bewerbung ausschließlich online einreichen. Das gilt sowohl für ein BKA Studium als auch eine Ausbildung bei dieser Behörde. Lediglich beim Verlangen einer echten Bewerbungsmappe kannst du dann den Postweg einschlagen. Gefordert wird diese aber nicht von allen Bewerbern. Gleichermaßen für alle Bewerber relevant sind dafür aber die jeweiligen Bewerbungsfristen bzw. der Start des Studiums oder Ausbildung. Für das Studium im gehobenen Kriminaldienst kannst du dich beim BKA laufend bewerben. Eingestellt wird jedes Jahr zum 1. April und 1. Oktober. Möchtest du wiederum ein Studium in der Verwaltungsinformatik beginnen, startet dieses regelmäßig zum 1. August eines jeden Jahres. Bei der Ausbildung fällt der Startschuss jedes Jahr am 1. August bzw. 1. September, wobei die Bewerbungsfrist bereits rund ein Jahr zuvor beginnt.

Ganz besonders wichtig ist bei deiner BKA Bewerbung zudem, dass du auf die Vollständigkeit achtest. Zu einer vollständigen Mappe gehören zum Beispiel ein Anschreiben, ein Lebenslauf, Zeugnisse, Praktikumsbescheinigungen oder ähnliches. Bewirbst du dich für ein Studium, können zudem noch weitere Dokumente angefordert werden.

 

Was gehört in die BKA Bewerbung?

Für deine Ausbildung musst du erst einmal keine besonderen Vorgaben beachten, sondern kannst einfach den Schritten des Online-Verfahrens folgen. Erst im weiteren Verlauf kann es sein, dass dich das BKA um eine Bewerbungsmappe bittet. Was dort hinein muss, haben wir etwas weiter oben bereits erklärt. Anders gestaltet sich die Sachlage, wenn du in ein Studium starten möchtest. Hier werden die Unterlagen ebenfalls online eingereicht, allerdings sind dabei zum Beispiel für ein Studium im gehobenen Kriminaldienst auch folgende Dokumente erforderlich:

  • Bewerbungsanschreiben/Motivationsschreiben („Warum will ich zum BKA“)
  • Biometrisches Passbild
  • Geburtsurkunde
  • Polizeiliches Führungszeugnis
  • Zeugnis über den Schulabschluss

Haben deine Bewerbungsunterlagen überzeugen können, wirst du vom BKA zum Einstellungsverfahren eingeladen. Hierbei handelt es sich je nach Laufbahnwunsch um unterschiedliche Auswahlverfahren, in denen du dich in verschiedenen Bereichen behaupten musst. Ein Vorstellungsgespräch gehört natürlich immer dazu, gleichzeitig werden zum Beispiel von zukünftigen Kommissaren und Kommissarinnen unter anderem auch ein Wissenstest, ein Sporttest und eine ärztliche Untersuchung verlangt.

Wichtig: Schon deine Bewerbung wird vom BKA intensiv unter die Lupe genommen. Sollte sie nicht überzeugen, wirst du noch vor dem eigentlichen Auswahlverfahren aussortiert.

 

Fazit: Bewerbung ist der erste Schritt zur Karriere

Die Bewerbung beim Bundeskriminalamt ist der erste Schritt zu einer möglicherweise erfolgreichen Karriere. Um aber überhaupt eine erfolgreiche Bewerbung einzureichen, musst du verschiedene Dinge beachten und am besten genau den Vorgaben des Bundeskriminalamtes folgen. Anschließend geht es für dich dann in das Auswahlverfahren, in welchem das BKA die Bewerber noch einmal ganz gründlich unter die Lupe nimmt. Nur wenn du in beiden Bereichen überzeugen konntest, kommst du für eine Karriere beim BKA in Frage. Du solltest also sowohl bei der Bewerbung als auch im Auswahlverfahren alles geben.


🚓 Beginne noch heute mit der Vorbereitung auf Deinen BKA-Einstellungstest! Der Online-Testtrainer von Plakos bietet die perfekte Vorbereitung!